Sonntag, 24. April 2016

Erwachsenwerden heißt ja nicht, dass ich aufhören muss, ein Kind zu sein.


Hallo Ihr Lieben!

Ich hab neulich mal wieder einen Poetryslam von Julia Engelmann gelesen und eine Zeile aus ihrem Text hat's mir da ganz besonders angetan.
Wie der Titel schon verrät ist es "Erwachsenwerden heißt ja nicht, dass ich aufhören muss, ein Kind zu sein."
Und da musste ich dann ein bisschen drüber nachdenken....deswegen jetzt mal ein bisschen Gedankenmüll für euch.



Es hat super viel Spaß gemacht in Pfützen zu springen und die Leute um mich rum dann absichtlich mit Dreckwasser vollzuspritzen. (...ich trage inzwischen beim Gassi gehen bei schlechtem Wetter immer absichtlich Gummistiefel, damit ich das voll und ganz auskosten kann :D)
Schlittenfahren oder Schlittschuhlaufen gehen hat auch immer viel Spaß gemacht (wenn man dabei nicht grade elegant mit seinem Gesicht gebremst hat) Baden gehen und draußen auf der Straße mit den Nachbarskindern spielen. Im Wald rumräubern und mit Löcher in den Hosen und blauen Flecken pünktlich um sieben zum Abendessen daheim wieder auftauchen.

Im Vergleich dazu ist Erwachsenwerden oft mal ziemlich blöd - es gibt so viel Mist mit dem man sich beschäftigen muss. Blöde Vermieter und Nachbarn, Rechnungen und Verträge, Telefonate und Termine und noch mehr so Zeugs.
(Am liebsten würde ich ja meine Eltern weiterhin meine Zahnarzttermine ausmachen lassen :D)

Aber wenn man sich da mal genauer Gedanken macht, dann hat das Erwachsen werden doch auch seine Vorteile - Man kann alleine wegfahren, alleine wohnen, man braucht keine Erlaubnis von seinen Eltern..... man ist eben irgendwie Erwachsen. (Ja man, ich fühle mich grade wie jemand der dabei ist ein Selbsthilfebuch zu schreiben, aber seis drum :D)

Jetzt hab ich einfach mal vor Erwachsen zu werden, aber trotzdem ein Kind zu bleiben - heißt also weiterhin in Pfützen springen, dem Eiswagen hinterherrennen, (Hallo Klischee, lange nicht mehr gesehen, wie gehts dir so?) Schlittschuhlaufen und Schlittenfahren gehen (was nicht allzu schwer zu sein scheint, weil es grade GESCHNEIT HAT. IM APRIL.!!!!!!)

....die Moral von der Geschicht
ääääh..... Kind und Erwachsensein schließt sich aus nicht?
(ja ja ja, ich weiß, ich sollte nicht dichten)


Liebe Grüße,
Julia 

Kommentare :

  1. Die liebe Julia Engelmann haut ja desöfteren echt schöne bzw. zutreffende Sprüche raus. Der gefällt mir auch recht gut. Mit meinen 17 Jahren bin ich zwar noch so eine komische Mischung aus Kind und Erwachsene, aber ich steuere geradezu auf das Erwachsenendasein zu... und fühle mich überhaupt nicht bereit, so viel Verantwortung auf mich zu nehmen.Das finde ich, sagt das Zitat nämlich auch aus. Dass man auch ein Kind sein kann im Sinne von Verletzlichkeit...
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ja, da hast du Recht!
      Aber das mit dem Verantwortung übernehmen ist manchmal irgendwie leider verpflichtend :D
      Grüße <3

      Löschen
  2. Das ist kein Gedankenmüll, sondern Grips !! <3

    AntwortenLöschen